Sonntag, 5. Juni 2011

Mehr Ordnung im Gartenhaus oder der bessere Gartenschrank!

Um an die Blumentöpfe zu kommen muss man erst das
halbe Gartenhaus ausräumen. Wo bleibt da der Spaß?



Welcher Gartenbesitzer kennt das nicht? Viele Gartenutensilien gilt es zu verstauen. Vom Rasenmäher bis zu den Blumentöpfen. Vom Blumendraht bis zum Kinderspielzeug. Dafür hat man meistens ein Gartenhaus oder einen Gartenschrank. Doch, in Wahrheit herrscht das Chaos im Inneren der Gartenhäuser und Gartenschränke. Um an die Heckenschere zu kommen muss man erst das halbe Haus leer räumen. Rasenmäher, Harken, und Besen stehen meist im Weg. Darum habe ich mich gefragt, warum muss man eigentlich in ein Gartenhaus hinein gehen? Es würde doch genügen, wenn man von mehreren Seiten einfach in das "Haus" hinein langen könnte und auf Anhib das gesuchte Gartenutensil herausnehmen könnte.

 Mein völlig neues Gartenhaus kann das! Es ist das Erste, in das man NICHT hineingehen kann. Das Gartenhaus ist von 3-Seiten aus zugänglich. Auf jeder Seite befinden sich Türen. Hinter den Türen sind wie bei einem Schrank Fächer angeordnet, die man beliebig verstellen kann. Ähnlich wie bei einem Kleiderschrank. Diese Fächer haben unterschiedliche Tiefen, so dass jeder Quadratzentimeter als Stauraum genutzt wird. Es gibt Fächer für große, sperrige Sachen (Rasenmäher, Grill, Schubkarre) und schmale, hohe Fächer für die vielen Geräte mit Stiel. (Spaten, Schaufel, Besen) An der dritten Seite befindet sich im Inneren ein feingefächertes Regal mit Schubladen für Bumentöpfe, Grillkohle und all den Kleinkram der so anfällt.

Main Gartenhaus hat viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Gartenhäusern oder Geräteschränke:
  • Bessere Platzausnützung
  • Viel mehr Ordnung
  • Wenige mächtig
  • Auch für kleine Gärten geeignet
  • Dach könnte man begrünbar machen
  • Keine Baugenehmigung
  • Leicht auf- und abbaubar
  • Tolles, modernes Design
  • Diverse Farben und Designs
  • Modular erweiterbar
  • Kein Fundament von Nöten